Stadtwerke tübingen Vertrag umschreiben

Die ImmoTherm GmbH entwickelt modulare Konzepte im Energiecontracting. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Verwendung neuer, regenerativer Energien wie Sonne, Holz und Geothermie. Neben den swt ist das Stadtwerk am See, Friedrichshafen sowie das Stuttgarter Siedlungswerk an dem Unternehmen beteiligt. 4 bestehende BHKW-Heizzentralen; jetzt eine Heizzentrale mit BHKW 1862 wurde das erste Gaswerk speziell für die Gasbeleuchtung gegründet. 1879 war die Einführung einer zentralen Wasserverteilung. 1902 entstand das erste Tübinger Elektrizitätswerk in der Nonnengasse. Wir betreuen den kompletten Prozess von Ihrer Idee, mit uns ein Contracting zu gestalten, bis hin zum Betrieb Ihrer Heizungsanlage und übernehmen für Sie: Die swt betreiben die öffentlichen Parkhäuser Metropol, Altstadt-König, Altstadt-Mitte und das Neckar-Parkhaus im Bereich der Innenstadt. 48.5108639.071245Koordinaten: 48° 30′ 39,1″ N, 9° 4′ 16,5″ O Seit den 2000er Jahren organisieren die swt zusammen mit Partnern den Nahverkehr in und um Tübingen. 1995 wurde der Tübinger Stadtverkehr aus der unmittelbaren städtischen Regie entlassen und der SVT – als Stadtverkehr Tübingen GmbH – gegründet. Neben den Stadtwerken Tübingen GmbH waren die Busunternehmen Kocher und Schnaith an der Gesellschaft beteiligt. Der SVT gehört dem 2001 gegründeten Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau GmbH (naldo) an.

Zum Jahr 2006 wurde die GmbH aufgelöst und als Betriebszweig in die Stadtwerke Tübingen GmbH integriert. Den überwiegenden Teil der Verkehrsleistungen in Tübingen erbringt seit dem 1. Januar 2011 die Stadtwerke Tübingen Verkehrsbetrieb GmbH, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Tübingen. Insgesamt sind für den TüBus 67 Linienbusse im Einsatz. 1982 erfolgte die Umgründung aus dem städtischen Eigenbetrieb in eine Eigengesellschaft in Form einer GmbH. 1984 zogen die Stadtwerke Tübingen von der Nonnengasse in ein modernes Unternehmensgebäude in der Eisenhutstraße in der Tübinger Südstadt. 1986 folgte die Übernahme der Stromnetze von Bühl, Hagelloch, Hirschau, Kilchberg, Pfrondorf und Weilheim. Gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg wurde 1994 die Gemeinschaftskraftwerk Tübingen GmbH (GKT) gegründet und auf Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) umgestellt. 1995 entstand in Kooperation mit den Busunternehmen Kocher und Schnaith die Stadtverkehr Tübingen GmbH (SVT). Ein wichtiger erneuerbare Energieträger für die swt ist die Wasserkraft. In Wasserkraftwerken am Neckar wird schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts Strom erzeugt.

Das Flusskraftwerk der Energie Horb am Neckar, an der die swt zur Hälfte beteiligt sind, produziert rund 2,3 Mio. Kilowattstunden pro Jahr an Strom aus Wasserkraft. Dies reicht aus, um etwa 600 Vier-Personen-Haushalte zu versorgen. Die KommunalPartner Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG, ebenfalls ein Kooperationsunternehmen von sechs Stadtwerken in Baden-Württemberg, unterstützt kleine und mittlere Stadtwerke im Wettbewerb durch Kapitalbeteiligung und Know how-Transfer.

We cannot display this gallery